Sie befinden sich hier:

Startseite  > Team  > Rosa Lehmann  

Rosa Lehmann

Dr. Rosa LehmannANN_1595

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Soziologie

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der BMBF-Nachwuchsgruppe "Bioökonomie und soziale Ungleichheiten.
Verflechtungen und Wechselbeziehungen im Bioenergie-Sektor aus transnationaler Perspektive"

Bachstr. 18k
07743 Jena

Tel: +49-(0)3641 9-45054
E-Mail: rosa.lehmann@uni-jena.de
Raum: 220
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

 

 

Forschung innerhalb der Nachwuchsgruppe

Transnationale soziale Ungleichheiten in der entstehenden Bioökonomie in Deutschland (Baustein 3a)

 

Forschungsinteressen

Politische Ökologie, Entwicklungstheorien, sozial-ökologische Ungleichheiten, erneuerbare Energien, soziale Bewegungen

 

 

CV

03/2018 Promotion am Institut für Wissenschaftliche Politik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Titel der Dissertation: „Der Konflikt um die Windenergieanlagen im Istmo de Tehuantepec, Mexiko. Gesellschaftliche Naturverhältnisse, Ungleichheiten, Partizipation und Diskurse“. Betreut von: Prof. Dr. Reinhart Kößler, Prof. Dr. Manuela Boatcă.
Seit 07/2016                     Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der FSU Jena im Rahmen der BMBF-Nachwuchsgruppe „Bioökonomie und soziale Ungleichheiten. Verflechtungen und Wechselbeziehungen im Bioenergie-Sektor aus transnationaler Perspektive.“
Seit 04/2012           Assoziierte Forscherin und Doktorandin am Arnold-Bergstraesser-Institut Freiburg im Rahmen der Arbeitsgruppe Ressourcenpolitik
03/201003/2012  Assoziierte Forscherin und Wissenschaftliche Hilfskraft am Arnold-Bergstraesser-Institut Freiburg
10/200302/2010 Studium der Wissenschaftlichen Politik und Ethnologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Abschluss: Magister Artium)

 

 

Publikationen

Lehmann, Rosa (2019): Fragen kostet nichts. Die Konsultationen Indigener in Lateinamerika sind scheindemokratisch. In: iz3w 374, S. 8-9.

Backhouse, Maria; Lehmann, Rosa (2019): New ‘renewable’ frontiers: contested palm oil plantations and wind energy projects in Brazil and Mexico. In: Journal of Land Use Science. https://doi.org/10.1080/1747423X.2019.1648577.

Lehmann, Rosa (2019): Der Konflikt um Windenergie in Mexiko. Partizipation, Diskurse und die ungleiche Gestaltung der Naturverhältnisse im Isthmus von Tehuantepec. Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Backhouse, Maria; Lehmann, Rosa; Lühmann, Malte; Tittor, Anne (2018): Bioökonomie als technologische Innovation. Zur Notwendigkeit alternativer Forschung und einer gesellschaftlichen Debatte. In: Forum Umwelt & Entwicklung Rundbrief 1/2018, S. 14-15.

Lehmann, Rosa (2018): The conflict surrounding wind power projects in the Mexican Isthmus of Tehuantepec. Wind energy, conflict, and politics of scale, Working Paper Nr. 3, Bioeconomy & Inequalities, Jena. https://www.bioinequalities.uni-jena.de/sozbemedia/Neu/2018_11_19+Working+Paper+3-p-315.pdf

Backes, Martina; Lehmann, Rosa (2018): Gärungsprozesse - Die Bioökonomie verspricht viel und hält bisher wenig, in: iz3w, Nr. 368, 14-17. https://www.iz3w.org/zeitschrift/ausgaben/368_biooekonomie/368_biooekonomie_auszug.

Friede, Stephanie; Lehmann Rosa (2016): Consultas, Corporations, and Governance in Tehuantepec, Mexico. In: Peace Review, Vol. 28(1). San Francisco University: Taylor and Francis/Routledge Publishing Company.

Lehmann, Rosa (2015): Ohne offenen Ausgang. Die indigene Befragung in Juchitán als Machtinstrument zur Durchsetzung eines Mega-Windparks. In: Hawel, Marcus;  Redaktionskollektiv (Hg.): Work in Progress Work on Progress. Doktorand_innen-Jahrbuch der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Berlin, 245-260.

Lehmann, Rosa (2014): Mehr als nur (heiße) Luft? Windparks im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca verfestigen Ungleichheiten. In: Peripherie No. 136, 427 - 444.

Burchardt, Hans-Jürgen; Lehmann, Rosa; Lühmann, Malte (2011): Lateinamerika zwischen ungleicher Sicherheit und sicherer Ungleichheit. In: Burchardt, Hans-Jürgen; Öhlschläger, Rainer; Wehr, Ingrid (Hg.): Lateinamerika: Ein (un)sicherer Kontinent? Baden-Baden: Nomos, Studien zu Lateinamerika, 99-115.