Workshop: Materialflüsse und globale Arbeitsteilung: Ungleichheiten und Abhängigkeiten in der Weltwirtschaft

Workshop: Material flows and the global division of labor: Inequalities and dependencies in the world economy

Datum: 17.&18.01.2019

Ort: Rosensäle, Jena

In dem Workshop versuchen wir ein Verständnis von aktuellen globalen Ungleichheiten zu gewinnen. Dabei wollen wir diskutieren, inwiefern Nord-Süd-Beziehungen heute einerseits  durch eine spezisfische metabolische Dimension (Abfall, Energie, Ressourcen, Senken) und andererseits durch eine hierarchisch strukturierte globale Organisation der Arbeit und Produktion (Waren, Finanzwirtschaft, Care, Dienstleistungen) geprägt werden. Der Workshop beginnt mit zwei Vorträgen, die sich kritisch mit klassischen Ansätzen der Dependenztheorie auseinandersetzen. Daran schließen empirische Analysen unterschiedlicher Felder an, die sich mit aktuellen Abhängigkeiten und Ungleichheitsdynamiken innerhalb der Weltwirtschaft beschäftigen. Abschließend sollen die politischen Folgen der gegenwärtigen globalen Abhängigkeitsverhältnisse diskutiert werden und gefragt werden, wie diese überwunden werden können.

Der Workshop wird von dem Kolleg "Postwachstumsgesellschaften" und dem Institut für Soziologie der Universität Jena organisiert. Die Veranstaltung wird durch Dr. Anne Tittor und Janina Puder organisatorisch unterstützt und durch einen Diskussionsbeitrag von Jun.-Prof. Maria Backhouse inhaltlich komplementiert. Kristina Lorenzen wird gemeinsam mit Tilman Reitz (Institut für Soziologie FSU Jena) die Abschlussdiskussion moderieren.

Die Arbeitssprache des Workshops ist vornehmlich Englisch. Um Anmeldung wird gebeten unter: ilka.scheibe@uni-jena.de

Flyer als pdf

Zeitraum: 17.01.2019 00:00 Uhr - 18.01.2019 00:00 Uhr