Neues Working Paper: „Landraub in Amazonien für Anfänger. Die private Aneignung von Land für den Waldschutz“ von Maurício Torres

Working Paper 15

Landraub in Amazonien für Anfänger. Die private Aneignung von Land für den Waldschutz (Deutsch)

von Maurício Torres; gekürzte deutsche Übersetzung von Thomas Fatheuer

Der Waldschutz in Amazonien soll zunehmend über die Überführung öffentlichen Lands in Privatbesitz gelingen. Maurício Torres verdeutlicht anhand des Landlegalisierungsprogramms Terra Legal und des Umweltkatasters CAR (Cadastro Ambiental Rural) die Fallstricke dieser Strategie. Er zeigt erstens, dass marktbasierte Waldschutzstrategien in Amazonien zu kurz greifen, weil sie sich auf bessere landwirtschaftliche Praktiken fokussieren und dabei die ökonomische Bedeutung von Landspekulation verkennen. Zweitens arbeitet er eindrücklich heraus, dass gesetzlicher Umweltschutz, der auf die private Aneignung von Land setzt, selbst zu einem Instrument des Landraubs werden kann. Illegale Praktiken werden dabei nicht nur toleriert oder amnestiert, sondern auch zur Grundlage neuer Gesetze. Drittens unterstreicht seine historische Kontextualisierung der Praktiken des Landraubs jahrhundertealte Kontinuitäten, die auf Kolonialzeiten zurückgehen und lediglich technisch versierter werden.